Wärmepumpe



Die Wärmepumpe - ein Effizienzwunder


Die Wärmepumpe schafft mit Ihrer hoch entwickelten Technik das scheinbar Unmögliche: aus nur 25% zugeführter Energie entstehen 100% Heizleistung. Ein Vergleich mit den Emissionswerten anderer Heizungstechnologien untermauert eindrucksvoll den Vorsprung der Wärmepumpe. So fallen z. B. im Vergleich zur Gasheizung 38%, im Vergleich zur Ölheizung sogar 57% weniger CO2 - Emissionen an. Zudem arbeitet das Gerät vor Ort zu 100% emissionsfrei. Die Umweltfreundlichkeit der Wärmepumpe wird nur noch von ihrer Wirtschaftlichkeit übertroffen. Ein Vergleich mit anderen Heizungstechnologien zeigt auch hier den deutlichen Vorsprung. Der Energieverbrauch der Wärmepumpe liegt 30% unter dem einer Gasheizung und 4o% unter dem einer Ölheizung. Der Unterschied wächst mit den Beschaffungskosten der Primärenergie. So hat sich die Investition in Rekordzeit amortisiert. Hinzu kommt, dass der Wartungsaufwand für die Wärmepumpe verschwindend gering und nur in großen Zeitintervallen nötig ist. Kosten für Schornsteinfeger und Emissionswerteprüfung fallen gar nicht erst an.




Bewährte Technik neu entdeckt - Funktion


Die Funktionsweise der Wärmepumpe ist im Prinzip identisch mit der eines Kühlschranks. Während der Kühlschrank allerdings seinem Innenraum die Wärme entzieht und nach draußen abgibt, entzieht die Wärmepumpe dem Außenbereich die Wärme und gibt sie als Heizenergie an das Haus ab. Im Verdampfer nimmt das Kältemittel die Wärme aus der Umwelt auf und wird dadurch gasförmig. Im Verdichter wird das gasförmige Kältemittel durch Kompression auf ein höheres Temperaturniveau gebracht. Hierfür benötigt das Gerät die externe elektrische Energie. Im Verflüssiger wird die Wärmeenergie an den Heizungskreislauf abgegeben. Im Expansionsventil wird das Kältemittel entspannt, um danach den Kreislauf von Neuem zu durchlaufen.



Wärmequellen


Die für den Kreisprozess nötige Wärme entzieht die Wärmepumpe dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft über so genannte Kollektoren. Über diese Rohrsysteme wird die Wärme je nach Wärmequelle vom Medium Sole, Wasser oder Luft aufgenommen und zum Verdampfer geführt.




Erwärmesonden

Ein Frostschutz-Wasser-Gemisch (Sole) zirkuliert in einem geschlossen Kreislauf und nimmt Wärme aus dem Erdreich auf.



Erdwärmekollektoren

Ein Frostschutz-Wasser-Gemisch (Sole) zirkuliert in einem geschlossen Kreislauf und nimmt Wärme aus dem Erdreich auf.




Wärmequelle Grundwasser

Wasser-Wärmepumpen benötigen Saug- und Schluckbrunnen.



Wärmequelle Luft

Die Wärmequelle Luft ist kostengünstig zu erschließen.



Förderung


Für den Einbau einer Wärmepumpe erhalten Sie Zuschüsse von Gemeinde und Energieversorger. Nähere Informationen zu aktuellen Förderprogrammen bekommen Sie bei Ihrer Gauss-GmbH. Außerdem bekommen Sie für die Anschaffung von Wärmepumpen zinzgünstige KfW-Kredite. Je nach Laufzeit der Finanzierung sparen Sie so bis zu 9000,- Euro. Damit haben Sie die Mehrkosten gegenüber der Anschaffung eines herkömmlichen Heizsystems schon abgedeckt.



Hybrid-Wärmepumpe





Sorbtions-Wärmepumpe